Kirche mitgestalten!

Die Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Mitdenken und Entscheiden, mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben prägen sie Kirche und Gesellschaft.

Die vergangenen Wahlen der Kirchenvorstände haben gezeigt, dass die Arbeit der Leitungsgremien und die Erwartungen der Gemeindeglieder und Kandidierenden an dieses Ehrenamt sich in einem Umbruch befinden. Besonders die Suche nach geeigneten Kandidierenden fordert die Gemeinden heraus. Welche Veränderungen wünschen sich nun Wählende, Kandidierende und Organisierende bei der Kirchenvorstandswahl 2024? Und wie lassen sich die Kandidierendenfindung und die Durchführung der Wahl vereinfachen?

 

Die Reform des Kirchenvorstandsbildungsgesetzes (KVBG)

Das Kirchenvorstandsbildungsgesetz (KVBG) soll reformiert werden. Zur nächsten Kirchenvorstandswahl im Jahr 2024 soll das neue Recht angewendet werden.

Die Erfahrungen der Gemeinden bei der Kirchenvorstandswahl im Jahr 2018 bilden eine wichtige Grundlage für den Reformprozess. Die Entwicklung der Kirchenvorstandswahlen von 1970 bis 2018 liefert weitere Informationen und Fakten, um eine Reform auf den Weg zu bringen. Im Rahmen eines umfassenden Beteiligungsverfahrens, wie es auch in der neuen Kirchenverfassung vorgesehen ist, erhalten alle Kirchengemeinden und Kirchenkreise die Möglichkeit zur Stellungnahme.

Auf diesen Seiten möchten wir über die nächsten Schritte der Reform informieren und die einzelnen Entscheidungsschritte transparent und verständlich darstellen.

Ihre Meinung zählt!

Am 11. März 2018 wurden die Kirchenvorstände gewählt.

Zwei Umfragen wurden nach der Wahl bei denen durchgeführt, die die Wahl in den Gemeinden, Kirchenkreisen und Ämtern organisiert haben. Die Ergebnisse stellen wir auf diesen Seiten vor.

Darüber hinaus gingen zahlreiche Hinweise aus allen Bereichen der Landeskirche bei den an der zentralen Organisation beteiligten Einrichtungen und dem Landeskirchenamt per Brief, E-Mail oder Telefon ein. Auch diese Hinweise wurden erfasst und geben Impulse für den weiteren Prozess. 

„Die Kirchenvorstandswahl ist eine Wahl der Kirchengemeinden. Die Form und Rechtsvorschriften müssen ihr daher genauso gerecht werden wie das Kampagnenmaterial.“

 

Arend de Vries

 

Geistlicher Vizepräsident
im Landeskirchenamt

Die Reform des Wahlrechts

Wie wird zukünftig gewählt? Welche Rechtsvorschriften müssen dabei beachtet werden? Und was ist beim Kampagnenmaterial zu beachten? An diesen und weiteren Fragen arbeitet im Auftrag der Landessynode eine landeskirchliche Steuerungsgruppe. Experten aus Kirchengemeinden, Kirchenkreisen, Ämtern und Einrichtungen sind beteiligt sowie externe Fachleute. Alle Kirchengemeinden und Kirchenkreise erhalten die Möglichkeit zu Stellungnahmen. Wie der Prozess verläuft erläutert diese Seite.

 

Kontakt

13 + 6 =

Kontakt

 

Evangelische Medienarbeit 
Kampagnen und Design
Pastor Joachim Lau

Telefon: 0511 1241 599

 

E-Mail

joachim.lau@evlka.de